Tariferhöhungen


Schlichterspruch Dachdecker

 

Schlichterspruch im Dachdeckerhandwerk



5,6 Prozent mehr Lohn

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

über 82.000 Beschäftigte im Dachdeckerhandwerk können sich über eine kräftige Lohnerhöhung ab Dezember 2018 freuen, die die IG BAU über eine Schlichtung erkämpft hat. Pünktlich zur Weihnachtszeit soll es ein dickes Plus in der Lohntüte geben! Der Erfolg im Einzelnen:

 

 Erhöhung der Löhne und Gehälter in zwei Stufen:

 

ab 1. Dezember 2018 um 2,7 Prozent

 

ab 1. Oktober 2019 um weitere 2,9 Prozent

 

Der Ecklohn steigt damit auf 18,57 bzw. 19,12 Euro, Gehälter erhöhen sich entsprechend.

 

 Erhöhung der Ausbildungsvergütungen:

 

ab 1. Dezember 2018 um 80 Euro monatlich

 

ab 1. September 2019 um weitere 30 Euro monatlich

 

Gilt jeweils für alle Ausbildungsjahre.

 

 Sonderzahlung nur für IG BAU-Mitglieder:

 

Sonderzahlung über 360 Euro mit der Lohnabrechnung April 2019

 

Mitglieder-Vorteil: Nur, wer spätestens seit dem 23. November 2018

IG BAU-Mitglied ist, erhält diese Extra- Vergütung.


Erstattungen für Ausbildungsbetriebe:

 

Betriebe, die ausbilden, erhalten von der SOKA-DACH Erstattungen:

 

7 Ausbildungsvergütungen für das 1. Ausbildungsjahr

 

5 Ausbildungsvergütungen für das 2. Ausbildungsjahr

 

1 Ausbildungsvergütung für das 3. Ausbildungsjahr

Darüber hinaus wird der Sozialkassenbeitrag für die Berufsausbildung gesenkt.

 

Mit dieser Unterstützung wollen wir die Berufsausbildung fördern und den Nachwuchs unserer Branche sichern. Damit werden all die Betriebe entlastet, die ausbilden und sich somit für die Fachkräftesicherung der Zukunft engagieren!

 

Der Schlichterspruch ist mit einer Erklärungsfrist bis zum 23. November 2018 versehen. Bis dahin müssen beide Tarifvertragsparteien aktiv erklären, ob sie den Schlichterspruch annehmen wollen.

 

Unterstütze Deine IG BAU mit Deiner Mitgliedschaft

 

Nur wenn WIR gemeinsam stark sind, können wir auch zukünftig gute Tarifverträge abzuschließen und unsere Arbeitswelt mit fairen Tariflöhnen gestalten.

 

„Das Plus auf dem Konto fällt nicht vom Himmel“

 

Stellvertretender IG BAU-Bundesvorsitzender und Verhandlungsführer Dietmar Schäfers:

 

„Es sind die IG BAU-Mitglieder, die Tarifverhandlungen erst ermöglichen. Das Plus auf dem Konto fällt nicht vom Himmel. Deshalb ist es mehr als gerechtfertigt, wenn die IG BAU-Mitglieder auch deutlich mehr vom Tarifergebnis profitieren als nicht organisierte Trittbrettfahrer“.

 

 Werde Mitglied! Gemeinsam sind wir stark.

zurück zur Startseite